www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Präsident Bouteflika bittet Nationalcoach Halilhodzic in Algerien zu bleiben

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

DZ Raouraoua HalilovicDer algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika empfang am Mittwoch (02.07.) den Chef des algerischen Fußballverbands (FAF), Mohamed Raouraoua und den Nationaltrainer Algeriens, Vahid Halilhodzic. Bei dieser Begegnung sagte Präsident Bouteflika den beiden Männern: "Vahid (Halilhodzic) sollte bei uns bleiben. Diese ist eine große Mannschaft, die wir haben".

Der Nationalcoach reagierte mit einem Lächeln bevor er antwortete: "Es war nicht immer einfach, aber wir müssen diesen Schwung nutzen und unsere Spielweise fortsetzen, die uns bei den Brasilianern beliebt gemacht hat."

Der Staatschef hatte zuvor die Spieler der Nationalmannschaft empfangen und ihnen für die "stolze" Präsentation des Landes während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gratuliert. Die Wüstenfüchse haben mit dem Erreichen der zweiten Runde (Achtelfinale) Geschichte geschrieben. Denn Algerien hatte bisher noch nie das Achtelfinale einer Weltmeisterschaft erreicht. In der laufenden Weltmeisterschaft scheiterte Algerien in einem ausgezeichneten Spiel gegen dem großen WM-Favoriten Deutschland mit 2:1, nach Verlängerung.

Weder der FAF-Präsident noch der Nationalcoach Halilhodzic haben offiziell über das Schicksal des erfolgreichen bosnischen Trainers gesprochen. Die Anhänger des algerischen Nationalteams haben mehrere Kampagnen im Internet gestartet, vor allem in sozialen Netzwerken, und fordern das Bleiben des Trainers Halilhodzic als Trainer der algerischen Fußball-Nationalmannschaft.

Die Wüstenfüchse werden ihr nächstes Länderspiel im kommenden September im Rahmen der Qualifikation des Afrika-Cup der Nationen 2015 bestreiten. (übertragen ins Deutsche, Quelle aps.dz)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.