www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Algerien und Katar unterzeichnen mehrere Verträge in mehreren Wirtschschaftsbereichen

E-Mail Drucken PDF

Algerien Katar DohaDOHA - Algerien und Katar haben mehrere Abkommen gestern, am Sonntagnachmittag in den Bereichen Energie und Bergbau, Industrie und Technologie im Rahmen des offiziellen Besuchs des algerischen Premierministers Abdelmalek Sellal in diesem Land unterzeichnet.

Der erste Vertrag betrifft den Bau eines Stahlkomplexes in der zollfreien Industriezone Bellara (El-Milia) der nordöstlichen Privinz Jijel im Nordosten Algeriens. Der erste Entwurf für den Stahlwerk Bellara sieht einen Kostenaufwand von fast 2 Milliarden Dollar für die Produktion und Vermarktung von vier Millionen Tonnen Stahlprodukten vor. Das Projekt wird in einem Monat gestartet und wird mehr als 1.000 direkte Arbeitsplätze und viele weitere indirekte generieren.

Drei weitere Abkommen betreffen die Zusammenarbeit in den Bereichen Energie und Bergbau. Das erste konzentriert sich auf den Erwerb von zwei Gas-Tankern mit jeweils einer Kapazität von 117.000 M3 für einen Gesamtbetrag von 450 Millionen Dollar. Die algerische Seite wird in diesem Abkommen von Hyproc, einer Tochtergesellschaft des staatlichen Energiekonzerns Sonatrach vertreten. Qatar Petroleum und Qatar Gas vertreten Katar. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird Algerien den ersten Gas-Tanker für einen Zeitraum von zwanzig Jahren betreiben. Die Nutzung des zweiten Tankers ist noch Gegenstand von Gesprächen zwischen den beiden Parteien.

Das zweite Abkommen betrifft den Bau von zwei Fabriken zur Herstellung von Düngemitteln, die erste für die Herstellung von Phosphorsäure in Oued Koubrite (Souk Ahras), die zweite für die Produktion von Ammonium in Hajar Essed. Algerien wird von den Sonatrach-Tochtergesellschaften Menal und Asmidal vertreten. Katar und Norwegen stellen die ausländischen Partner dar. Die Baukosten der beiden Fabriken mit mehr als 1.200 direkten Arbeitsplätzen werden mit $ 3.500.000.000 geplant, die Inbetriebnahme im Jahr 2017.

Die dritte und letzte Vereinbarung umfasst die Schaffung einer Produktionseinheit zur Herstellung von Ammoniak, Salpetersäure, Ammoniumnitrat und Stickstoffdünger mit einem Kostenaufwand von zwei Milliarden Dollar. Diese Vereinbarung wurde von der Sonatach-Tochtergesellschaft Asmidal (für Algerien) und von der norwegischen Yara (für Norwegen) unterzeichnet.

Der algerische Regierungschef Sellal besuchte im Rahmen seines ersten offiziellen Katar-Besuches mehrere touristische und industrielle Anlagen in Doha der Immobilien-Investment-Gruppe "Qatar Diar" und "Louloua". Der Ministerpräsident besuchte auch das Gebiet des Projektes der neuen City für Kultur. (Quelle www.aps.dz)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.