www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Erhöhte Temperatur in Algerien, 1 bis 1,5°! Es ist höchste Zeit, erneuerbare Energien zu nutzen

E-Mail Drucken PDF

Kamel Mustapha KaraEs ist höchste Zeit, die erneuerbaren Energien zu nutzen, um mit den Folgen der klimatischen Veränderungen in der Welt umgehen zu können, sagte am Mittwoch (11.09.) der Generaldirektor der Nationalen Agentur für Klimaveränderungen (Agence nationale des changements climatiques (NACC), Kara Mustapha Kamel. 

"Wir müssen schnellstens unsere Energie-Modelle überdenken, weg von fossilen Brennstoffen und hin zu grüner Energie", plädierte Herr Mustapha Kara, ein Fachexperte für Klimafragen auf einer Forum-Konferenz der Onlinemagazins DK News.

Die Nutzung erneuerbarer Energien ist alternativlos, notwendig und dringlich, seiner Überzeugung nach. Man muss jetzt handeln und sich vorbereiten, um mit den Folgen des Klimawandels in der Welt umzugehen. Durch die großen Emissionen von Treibhausgasen, die hauptsächlich von den Industrieländern einschließlich der Vereinigten Staaten, China und Russland verursacht sind, wurde ein neuer Hitzerekord Anfang September registriert.

"Algerien ist ein Land, wo die Zunahme der Hitze am stärksten ist. Zwischen 2001 und 2011 stiegen die Temperaturen um 1 bis 1,5 Grad", sagte Mustapha Kara. Diese Temperaturzunahme wird zahlreiche negative Folgen, vor allem auf die Verfügbarkeit von Wasserressourcen für Menschen und landwirtschaftliche Produkte, verursachen, fügte er hinzu.

 

Um dem abzuhelfen, riet der Generaldirektor, "rasch" auf die Nutzung erneuerbarer Energien, wie Stromerzeugung aus Sonnenenergie", umzusteigen. Die Ressourcen und Technologien dazu sind vorhanden", argumentierte er. Er forderte auch, die Verantwortlichen bei der Planung und Entwicklung von nationalen städtischen und infrastrukturellen Projekten, die Folgen des Klimawandels zu berücksichtigen.

Der algerische Ministerrat hat Anfang Februar 2011 beschlossen, 40 % des Stroms aus erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2030 zu produzieren. Diesbezüglich werden mehr als 100.000 Arbeitsplätze geschaffen und 600 Milliarden Kubikmeter Gas gespart. (übertragen ins Deutsch, Quellen aps.dz, dknews-dz.com)

 

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.