www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Energieminister Youcef Yousfi: Algerien könnte seine Öl- und Gas-Produktion in 7 bis 10 Jahren verdoppeln

E-Mail Drucken PDF

Youcef YousfiAlgerien wird seine Öl- und Gas-Produktion voraussichtlich innerhalb von 7 bis 10 Jahren durch die Ausbeutung der entdeckten Erdöl- und Erdgas-Felder verdoppeln, teilte am Dienstag (01.10.) in London auf der Konferenz "Oil & Money 2013" der algerische Minister für Energie und Bergbau Youcef Yousfi den Journalisten mit. 

Allerdings gab der algerische Energieminister keine Details darüber an, wie diese Verdopplung der Produktion erreicht werden kann. Er argumentierte lediglich, dass Algerien neue Öl- und Gasfelder im Osten des Landes entdeckt hat, wo die meisten seiner produzierenden Felder liegen.

Algerien plant auch seine Exploration im Südwesten zu intensivieren und die neuen Reserven von Schiefergas zu fördern. Dazu sagte der Minister: "Wir haben wichtige Entdeckungen von Erdgas- und Erdöl im Südosten des Landes gemacht" und nannte in diesem Zusammenhang die Gebiete Illizi und Berkin. Bezüglich der Ölförderung sagte Youcef Yousfi, dass Algerien 1,2 Millionen Barrel pro Tag produziert und wies auf die riesigen Mengen der Erdöl und Erdgasfelder in der Region Hassi Messaoud hin, deren Reserven durch die neuen Entdeckungen von 1 Milliarde Barrel erhöht wurden.

In Bezug auf das algerische Potenzial, sagte der Minister, dass sein Ministerium derzeit die Exploration des Grenzgebietes im Südwesten des Landes, wo neue Entdeckungen von Öl und Gas gemacht wurden, auswertet. Eine Ausschreibung zur Exploration von verschiedenen Blöcken, die ursprünglich für Februar geplant war, wird in zwei bis drei Monaten ins Leben gerufen, um die Erforschung der gesamten südwestlichen Grenzregion zu verstärken, sagte der Minister.

In Bezug auf die Reserven von unkonventionellem Öl in Algerien gab der Energieminister zu, dass die letzten Auswertungen der Mengen an Schiefergas-Reserven (Shale Gas) auf große Vorkommen hindeuten, die größer als 700 TCF (etwa 20.000 Milliarden Kubikmeter) sind. Darüber hinaus hat das Land erhebliche Reserven an Tight Gas. "Wir haben zwischen 300 und 500 TCF technisch erzielbarem Tight Gas", sagte de Minister. Diese Mengen an Reserven von Tight Gas, das technisch leichter als Schiefergas förderbar ist, stärken das algerische Potential an Energievorkommen. Denn diese Reserven (Tight Gas) entsprechen einer Menge von 8.400 bis 14.000 Milliarden Kubikmeter Erdgas.

Bezüglich der Exportmengen des Landes, bekräftigte der Minister, dass Algerien weiterhin sein Exportvolumen durch die Gewinnung neuer Kunden unverändert halten wird, um den Rückgang des Verbrauchs in Europa ausgeglichen zu können. "Algerien hat sich bereit erklärt, seine Ausfuhren nach Europa für einen kurzen Zeitraum auch ohne Reduzierung der Produktion zu verringern und die Differenzmengen an neue Kunden auf neuen Märkten zu verkaufen", sagte der Minister. (übertragen ins Deutsche, Quelle elwatan.com)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.