www.algerien-heute.com

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Algerien und Katar gründen ein Joint Venture, um einen Stahl-Komplex von Bellara zu bauen

E-Mail Drucken PDF

Katar Bellara Unterschrift 1Algier - Eine Vereinbarung zur Verstärkung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Algerien und Katar wurde am Mittwoch (07.11.) in Algier ratifiziert. Beide Länder haben ein Joint Venture gegründet, um einen Stahl-Komplex in der zollfreien Industrie-Zone "Bellara" in El-Milia des Bundeslands Jijel zu bauen. Der Komplex soll eine Kapazität von 5 Millionen Tonnen pro Jahr produzieren.

 Das endgültige Abkommen soll im kommenden Dezember während des Besuchs des Emirs von Katar Cheikh Hamad bin Khalifa Al Thani in Algerien unterzeichnet werden. Die Unterzeichnung wird von sieben anderen Partnerschaften zwischen den beiden Ländern gekrönt werden, wurde am Rande der Sitzung der bilateralen Kommission zwischen Algerien und Katar bekannt.

Die Investition für die Errichtung des Stahl-Komplexes wird in der ersten Phase 2 Milliarden Dollar kosten. Ab 2017 sollen 2 Millionen Tonnen Stahl pro Jahr produziert werden. Danach wird die Produktion schrittweise auf 5 Millionen Tonnen steigen, sagte der algerische Minister für Industrie, KMU und Investitionsförderung, Herr Cherif Rahmani.

Der Hauptanteil des Komplexes, 51%, übernehmen zwei algerischen Staatsunternehmen SIDER und der nationale Investitionsfond (NIF). 49% übernimmt das katarischen Staatsunternehmen Qatar International.

Zusammen mit dem Stahlwerk in Oran (Nordwest-Algerien), der von den Türken gebaut wird und im Jahr 2013 mit der Produktion von einer Million Tonnen Stahl pro Jahr startet, wird der neue Stahlkomplex von Bellara dazu beitragen, die 10 Milliarden Dollar schwere Importkosten, die Algerien jährlich für Stahl ausgibt, um fast 20% der gesamten Importe reduzieren.

Stahl wird derzeit in Algerien nur im Komplex El Hajar in Annaba (Nordost-Algerien) produziert. Diese Partnerschaft zwischen SIDER und Stahlkonzern ArcelorMittal liefert eine jährliche Kapazität von einer Million Tonne, kann daher nicht die Nachfrage des Landes von 5 Millionen Tonnen decken. Mit dem künftigen Komplex von Bellara werden rund 2000 direkte Arbeitsplätze geschaffen. Die Anlage wird Flachstahl und Spezialstähle liefern, die in erster Linie für die Bahnindustrie in Algerien verwendet wird.

"Dieses Projekt stellt eine industrielle Basis in unserem Land dar", sagte der algerische Industrieminister Rahmani nach der Unterzeichnung. Es ist auch ein Beispiel für eine Partnerschaft zwischen den Ländern des Südens, sagte er.

Für seinen Teil, sagte der katarische Minister für Wirtschaft und Finanzen von Katar, Herr Youssef Hussein Kamal, dass nach dieser wichtigen Partnerschaft noch weitere Investitionen in der Petrochemie, Energie, Landwirtschaft und Düngemittel folgen werden. Dies ist das erklärte Ziel der beiden Staatschefs von Algerien und Katar, Präsident Abdelaziz Bouteflika und Cheikh Hamad bin Khalifa Al Thani, um die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu fördern. (Quelle APS)

Dedicated Cloud Hosting for your business with Joomla ready to go. Launch your online home with CloudAccess.net.